Multimediahalter, ein von Škoda mitgeliefertes Gadget

Der kleine CITIGO ist getränkehaltermäßig ziemlich vernünftig ausgestattet, das ist eine wirklich wichtige Sache für eine kaffeesüchtige Person, die fast als Koffein-Junkie bezeichnet werden kann. Ich finde insgesamt 4(!) Getränkehaltermulden. Je eine in den vorderen Türen, macht zwei und dann noch zwei zwischen den Vordersitzen.

In den meisten nicht-US-amerikanischen Autos sind diese vorgesehenen Getränkebechervorrichtungen, welche in den Verkleidungen der Türen eingelassen sind, so gut wie unbenutzbar, da zu klein, zu flach oder so wenig Platz drumherum, dass maximal nur ein Mini-Thermobecherchen hineinpassen könnte, der zusätzlich oben anstösst, also mit Gewalt in Position gebracht werden muss (und den dann bei voller Fahrt unterwegs wieder rauszufummeln, das ist echt ein Kunststück). Wie oft habe ich schon versucht meinen Starbucks-Thermobecher in eine entsprechende Mulde einer Autotür zu platzieren und bin kläglich gescheitert. Bei unserem Vorgängerauto, einem 6er Polo war dieses Problem insoweit gelöst, dass endlich alle handelsüblichen Thermotassen ausreichend Platz fanden, allerdings die Vertiefung so niedrig ausfiel, dass die Tasse genau bis zum ersten etwas stärkeren Bremsen am Platz blieb. Die Trägheit sorgte dann beim Bremsen dafür, dass der Becher, der immer verschlossen transportiert werden sollte aus der Eintiefung rutschte und/ oder kippte und sich dann waagerecht auf der Sitzkante liegend an die Tür schmiegte. Mir ist völlig unklar, wer das konzipiert und wahrscheinlich nicht getestet hat.

Nun aber weg von alten vergangenen Autos, hin zum CITIGO und der Banalität, wie und wo kann ich meinen Getränkebecher während der Fahrt unterbringen. Wie schon erwähnt habe ich vier entsprechende Plätze, wobei nur die kleineren Starbucks-Thermotassen in die Türen passen, aber immerhin durch einen pfiffigen Menschen vernünftig konstruiert, so dass sie benutzbar sind.

Der absolute Hammer allerdings, ist das, was ich im vorderen Getränkehalter (mittig unter dem Armaturenbrett) gefunden habe.

Ich traue mich fast nicht es zu sagen, aber meine Überschrift verrät es eigentlich schon. Ein MULTIMEDIAHALTER!!!

Man stelle sich vor, man sitzt in seinem neuen Auto und sieht im Getränkehalter ein zylinderförmiges Teil mit Schlitz.

Dieses Teil grinste mich an und mir war völlig unklar, was das sein soll…

 

Der Schlitz mißt ca. 6,5 cm, auch dieses erlangte Wissen brachte mich nicht weiter…

Diese unglaublichen 6,5 cm, in denen etwas untergebracht werden könnte, konnte ich einfach keinem Utility zuordnen. Ich lies sogar die NICE-Fernbedienung unseres elektrischen Tores hineingleiten, um sie dann, erst nach Ausbau des Zylinder-Teils wieder in den Händen halten zu können (definitiv kein Aufbewahrungsbehältnis für Kleinkram, der fällt tief hinein und kann kaum wieder herausgefingert werden).

Der Hinweis aus der Familie, dass man da ein iPhone oder Smartphone hineinstecken könnte, ließ mich den Kopf schütteln. Trotzdem habe ich ein iPhone oder besser mehrere Exemplare gefunden, die mir von der Größe tauglich erschienen und das Teil getestet. Die folgenden Fotos zeigen meine Ergebnisse:

Wiedergefunden, ein iPhone 4 aus 2010, ja das passt hier rein!

Der iPod Classic, 6. Generation aus 2007 lässt sich auch reinzimmern.

Drinn!

Das neueste Gerät, mit entsprechenden Maßen, das ich finden konnte ist ein iPhone SE aus dem Jahr 2016!

Passt, wackelt und hat Luft…

Hm, dass das gewollt ist, kann ich mir einfach nicht vorstellen. Warum sollte der Fahrer eines kleinen schnittigen CITIGOe iV auf unmoderne Zusatz-Hardware setzen? Ich war ziemlich geflashed, denn ich fand den Beweis, für die gedachte Funktion des Zylinderteils im Handbuch!

Das zylindrische Teil soll wirklich dem vermuteten Zweck dienen! Wer es nutzen will, muss sich einfach ein altes dem Formfaktor entsprechendes iPhone besorgen!

Wer moderner ist und z.B. ein iPhone8 sein eigen nennt hat Pech.

6,5 cm Schlitzbreite versus knapp 7 cm iPhonebreite

Nicht wirklich sinnvoll…

Damit ist ein iPhone11 komplett raus, gar nicht erst zu reden von einem iPhone Max.

Auch zu breit!

Nun habe ich also ein komplett überflüssiges Plastikteil im Auto und wollte ihm irgendeinen anderen Sinn verpassen.

Das Teil lässt sich zerlegen. Ganz naiv dachte ich, dann nehme ich das becherförmige Ding, das übrigbleibt und stabilisiere meinen Kaffeethermobecher in der Halterung, da dieser dort rumklappert.

Wieder versagt, passt nicht!

Trotzdem toll, dass Gadgets ins Auto gepackt werden, die einfach absolut sinnfrei sind, zumindest in meiner Welt. Die Škoda Software hat eine Mindestanforderung von einem laufenden iOS12, also könnte ich doch das iPhoneSE benutzen. Und wer packt sich zusätzlich einen iPod ins Fach des Multimediahalters, wenn das Entertainmentsystem (dazu hier [dieser Bericht entsteht noch] mehr) die Musik des Gerätes abspielt, welches man doch in der Halterung klemmen haben sollte?

Ich bin etwas verwirrt🤔…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*